VAGINALSTRAFFUNG PER OPERATION

Dieser Eingriff kommt vor allem infrage, wenn die Scheide anatomisch bedingt oder nach Geburten so stark geweitet ist dass das sexuelle Empfinden extrem nachgelassen hat oder sogar erloschen ist.

Die Operation unter der Vollnarkose dauert ca zweieinhalb Stunden.

Dabei wird die Vaginalschlauch verkleinert, indem indem zunächst ein Streifend der Vor- und Rückwand über die ganze Länge der Vagina entnommen wird. Weil die Scheide extrem dehnbar ist, muss allerdings auch das umliegende Gewebe, wie Muskelfaszien, Beckenbodenmuskeln und Bindegewebe, das die Vagina umschließt, gestrafft werden.

Zusätzlich wird die Vaginalwand mit eigenem Fett oder Hyaluron unterfüttert.

Schmerzen

Für zwei bis drei Tage sind Schmerzmittel nötig. Die Patientinnen spüren häufig ein Brennen am Damm After Bereich und ein Druckgefühl auf dem Damm

Ausfallzeiten

Die Patientinnen bekommen für 24 Stunden einen Blasenkatheter, bleiben ein bis zwei Tage in der Klinik und dürfen für sechs Wochen weder schwer heben, noch pressen, Sport treiben und Geschlechtsverkehr haben.

Risiken

Allgemeine OP Risiken, Schwellungen, Nachblutungen sind selten, Narben heilen intravaginal sehr gut. Kommt nach dem Eingriff zu einer Schwangerschaft sollte per Kaiserschnitt entbunden werden.

Kosten

zwischen 9000 und 9500 Euro

DERMATOLOGIE

Medizinische Dermatologie

Kosmetische Dermatologie

Laser

MKG CHIRURGIE

Nase

Gesicht

Kiefer

IMPLANTOLOGIE

Medizinisch

Ästhetisch

Kosmetisch

KÖRPER

Brustvergrösserung

Brustverkleinerung

Brustwarzen Korrektur

Männerbrust

Bauchdeckenstraffung

Oberarmstraffung

Beinstraffung